Technologie

Eiskalt reinigen

Mit Trockeneis löst sich auch hartnäckiger Schmutz von der Oberfläche von Steinen, Holz oder Metallen. Im Gegensatz zu anderen Strahlverfahren wie zum Beispiel Sandstrahlen, ist unsere Methode nicht abrasiv und reinigt, ohne die Struktur der Oberfläche zu verändern.

Was ist Trockeneis?

Trockeneis-Pellets sind 1 – 3 Millimeter gross und bestehen aus festem CO2, das auf -78.5 °C gekühlt ist. Da es sich beim Grundstoff um ein gasförmiges Medium handelt, ist es im Gegensatz zu herkömmlichen Strahlmitteln nicht abrasiv. Das heisst, Oberflächen werden nicht aufgeraut oder gar abgeschliffen, sondern mittels Kälte und Druck gereinigt.

Wie funktioniert Trockeneis-Strahlen?

Trockeneis-Strahlen ist ein Strahlverfahren, ähnlich dem des Sandstrahlens. Es unterscheidet sich hauptsächlich durch das verwendete Strahlgut, das keine abrasive Wirkung hat.

Die Trockeneis-Pellets werden über trockene, partikel- und ölfreie Druckluft auf hohe Geschwindigkeit beschleunigt. Dann wirken sie an der zu reinigenden Oberfläche einerseits mit ihrer kinetischen Energie und andererseits mit ihrer Kältewirkung.

Wie sauber ist Trockeneis-Strahlen?

Das Trockeneis-Strahlen benötigt keinerlei Reinigungsmittel oder Chemikalien. Die Eispellets verdampfen zu unbedenklichem CO2 und hinterlassen keine Spuren. Das Strahlgut muss nicht aufgefangen werden.

1.Kinetische Energie:
Wie bei allen Strahlverfahren wird die Energie ,der mit hoher Geschwindigkeit auf dei Oberfläche auftreffenden festen Trockeneispellets genutzt, um die Schmutzschichten zu entfernen.

2.Temperaturinduzierte Spannung:
Durch die lokale, starke Abkühlung der Schmutzschicht beim auftreffen der kalten Trockeneispellets auf die Oberfläche, entstehen sehr starke Spannungen, die zu Rissbildung und Abplatzen des Schmutzes führen.

3.Sublimations-Schock:
Die auf die Oberfläche auftreffenden Pellets sublimieren zu gasförmigem CO2. Dabei wird das Volumen um das 700- bis 1000-fache vergrössert. Die unterkühlten und versprödeten Schmutzpartikel werden dabei regelrecht weggesprengt.

Unsere mobilen Kompressoren liefern dabei Druckluftt mit bis zu 10 bar und 11 Kubikmeter pro Minute.
Wir verwenden bei unserer Druckluftaufbereitung zusätzliche Kühler und Filter um die ISO Norm 8573-1 Klasse 3 unter allen Umständen einzuhalten.