Maschinenreinigung im St. Galler Rheintal

Eine gebrauchte Maschine zu kaufen, ist eine gute Alternative zu einer fabrikneuen. Doch leider sieht man manchen gebrauchten Maschinen ihre bisherige Leistung an. Diese Etiketten-Druckmaschine beispielsweise war stark verschmutzt von Farb- und Klebstoff-Rückständen. Damit die Maschine ihren Betrieb reibungslos aufnehmen konnte, mussten diese Rückstände restlos entfernt werden.

Ursprünglich war vorgesehen, drei Mitarbeitende aus der Produktion einzusetzen, um diese Maschine zu reinigen. Abgesehen davon, dass diese Arbeit nicht besonders attraktiv ist, sind die Maschine und drei Mitarbeitende für mehr als eine Woche nicht produktiv.

Um die hohen Kosten von Produktionsausfall und Reinigung zu verringern, setzte die Druckerei dann jedoch auf das Trockeneisstrahlen. Damit beschränkte sich die Standzeit auf insgesamt drei Tage.

Die Mitarbeitenden konnten in ihren normalen Funktionen weiter arbeiten. Die Schmutzarbeit erledigten wir mit Trockeneis. Einen Tag lang rückten wir den Klebstoff-Verkrustungen und allem anderen Schmutz an der Maschine mit unseren Trockeneisstrahlern zu Leibe. Mit sichtbarem Erfolg.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Unter dem hohen Strahldruck und dem Kälteschock, sowie der nötigen Vorsicht bei empfindlicheren Teilen, lösten sich auch hartnäckige Leim-Verkrustungen einfach ab. „Man konnte zusehen, wie sich die Klebstoffreste in Nichts auflösten“, sagt der Betriebsleiter. Nach nur einem Tag war die Druckmaschine wieder bereit zur Montage.

Die Tatsache, dass Trockeneis weder feucht noch abrasiv ist, macht es auch möglich, dass elektrische Bauteile ohne Abdeckung direkt mitgereinigt werden können. Eine weitere Vereinfachung der Abläufe.

Insgesamt ist die Druckerei sehr glücklich über die Reinigung mit Trockeneisstrahlen. Die Einsparung an Personalkosten sind beträchtlich.